west-ost 2007 Einleitung Organisation Programm Informationen und Teilnahmebedingungen Anmeldung Links  

«Der Mensch des 21. Jahr-
hunderts sollte in sich die
Praxis der christlichen Ethik,
das mystische Wissen des
Buddhismus und die wis-
senschaftlichen Kenntnisse
der Naturwissenschaft ver-
einen. Dann bestünde die
Hoffnung, dass im 21. Jahr-
hundert nicht so viel Leiden
für die Menschheit auftreten
wird wie im 20. Jahrhundert.

Carl-Friedrich von Weizsäcker
im Gespräch mit dem Dalai Lama

Das abendländische Denken und die westliche Kultur haben uns weit gebracht. Eine lange Tradition von geistes- und naturwissenschaftlichen Leistungen bildet die Basis für unsere Art, die Welt zu sehen und zu verstehen. Die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte haben gezeigt, dass wir mit unserem Denken an Grenzen stossen und dass die Wissenschaft die endgültigen Fragen, die die Menschen beschäftigen, nicht allein beantworten kann. Nicht nur an der vordersten Front der Forschung zeigen sich die Beschränkungen unseres westlichen Denkens. Auch im Alltag verbreitet sich ein zunehmendes Unbehagen über die einseitig vernunft- und wissensorientierte Weltsicht. Immer mehr Menschen suchen Antworten auf ihre Fragen und Orientierung in spirituellen und philosophischen Ansätzen, die zum Teil aus anderen Kulturen kommen. Der Buddhismus bietet sich als alte philosophische Tradition als Ergänzung unserer westlichen Kultur an. Eine vertiefte Auseinandersetzung mit der buddhistischen Lehre und spiritueller Praxis kann unseren Denk- und Erfahrungsrahmen erweitern. Umgekehrt kann das westliche Wissen das buddhistische Weltbild ergänzen.

Die Idee unseres Weiterbildungsangebots
Eine Gruppe von interessierten und lernwilligen westlich gebildeten Menschen lässt sich auf eine vertiefte Auseinandersetzung mit den wichtigsten Grundlagen der buddhistischen Lehre ein und sucht nach Verbindungen, Ergänzungen, Widersprüchen und Parallelen zu unserem westlichen Weltbild und unserer Kultur. Der Lernprozess wird durch eine regelmässige meditative Praxis unterstützt und führt so zu Einsichten und Erfahrungen, die über die intellektuellen Erklärungsmodelle hinausführen und die Sehnsucht nach Sinn und Spiritualität erfüllen. Die gemeinsame Motivation der Teilnehmenden ist die Suche nach Antworten auf Fragen, die das Leben stellt, unabhängig von religiösen oder gesellschaftlichen Dogmen.

© 2005 •